Kleines Mädesüß

Vom Mädesüß gibt es zwei verschiedene Arten, und zwar das Echte Mädesüß (Filipendula ulmaria) und das Kleine oder Knollige Mädesüß (Filipendula vulgaris). Der Name hat nichts mit „Süßen Mädels“ zu tun, sondern deutet darauf hin, dass Blüten und Sprosse früher zur Aromatisierung von Met (Honigwein) und Wein verwendet wurden. Im Laufe der Zeit wandelte sich dann „Met“ zu „Mäd“.

 

Das Echte Mädesüß findet man häufig an feuchten Stellen wie Gräben oder Teich- und Bachufern. Das Kleine Mädesüß ist dagegen eine seltenere Art, die auf der Roten Liste Baden-Württembergs als gefährdet eingestuft wird (RL3). Es stellt deutlich höhere Ansprüche an seinen Lebensraum: Dieser sollte abwechselnd trockenere und feuchtere Perioden haben, darf nicht überdüngt und nicht zu hochwüchsig sein.

 

In unserer weiteren Umgebung, d.h. in dem Gebiet zwischen Hochdorf- Pflugfelden -Feuerbach - Leonberg, gibt es nur noch drei bekannte Fundorte des Kleinen Mädesüß. Zwei davon liegen ganz auf unserer Gemarkung, sind sehr klein und auf Dauer wohl nicht überlebensfähig. Der dritte, größte Bestand befindet sich im Gschnaidt, zum kleineren Teil auf Stuttgarter Gebiet, zum überwiegenden Teil auf unserer Gemarkung. Korntal-Münchingen hat daher eine besondere Verantwortung für das Überleben dieser Art. Wenn das Vorkommen im Gschnaidt erlischt, wird die Pflanze auf einer großen Fläche sehr wahrscheinlich auf Dauer verschwunden sein. Wir alle können aber gemeinsam zu ihrem Schutz beitragen:    

 

Als Spaziergänger: Indem wir die Pflanze nicht abpflücken und auf den Wegen bleiben.

 

Als Stadt: Durch Erhalt der Wiesenlandschaft, durch Weiterführen des Wiesenschutzprogramms, durch geeignete Pflege des Grabensystems, durch Verzicht auf zusätzliche Drainage.

 

Als Landwirte: Durch angepasste Bewirtschaftung der jeweiligen Wiesen.                                         

Im Bereich des größten Vorkommens im Gschnaidt konnte bereits eine diesbezügliche Vereinbarung mit dem Landwirt getroffen werden.

 

 

Vielen Dank an alle, die mitmachen.

 

Insektensommer Mitmachen

Das schwalbenfreundliche Haus

Wie können wir den Schwalben in Korntal und Münchingen helfen?

Mehr

Links zu Freunden