Bitte an Hundehalter

© NABU / Barbara Maas

Unsere Bitte an Spaziergänger und Hundehalter

Jeder hat das Recht auf Erholung in der freien Landschaft, jedoch ist er auch verpflichtet, sorgsam mit der Natur umzugehen und Rücksicht auf die Wildtiere zu nehmen. Natürlich fällt es vielen Hundebesitzern schwer, ihre Hunde an der Leine zu führen, da ihre Haustiere sich wohl fühlen sollen. Aber denken sie auch an die wild lebenden Tiere, wenn ihre geliebten Vierbeiner Auslauf in die Natur bekommen? 

Freilaufende Hunde sind für Vögel ein bedrohlicher Störungsfaktor. Denn zahlreiche, auch bei uns heimische Vogelarten wie Feldlerche, Goldammer, Schafstelze oder Rebhuhn, brüten am Boden oder in Bodennähe, und das nicht nur auf Wiesen, sondern auch an Wegrändern, in Hecken und Gräben, auf Brachland. Taucht nun Mensch oder Hund im Nestumfeld auf, gerät der Vogel in Panik und verlässt fluchtartig sein Gelege oder seine Jungen. Die aufgeschreckten Vogeleltern trauen sich erst zurück, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist. Dann aber kann es zu spät sein: Eier kühlen rasch aus und sterben ab. Auch Jungvögel können auskühlen oder verhungern, wenn ihre Eltern sie längere Zeit verlassen müssen. 

In Naturschutzgebieten herrscht generell Leinenpflicht. Aber auch außerhalb sollten alle Naturfreunde speziell in der Brutzeit (Anfang April bis Ende Juli) bedenken, wie störempfindlich Wildtiere und ihr Nachwuchs sind, und in dieser Zeit mit ihren Hunden auf den Wegen bleiben. Die Natur wird es ihnen danken!

(Quelle: Vogel- und Naturfreunde Merklingen e.V.)

Kartierung von Rebhühnern 2022

Auch in diesem Jahr werden zwischen Ende Februar und Ende März auf 8 Transekten in Korntal-Münchingen balzende Rebhühner gezählt. Erste Ergebnisse scheinen allerdings darauf hinzudeuten, dass die schon im Vorjahr beobachtete Konzentration verbliebener Reviere auch 2022 nicht überwunden werden konnte. Auf mehreren Transekten, wo vor drei Jahren noch balzende Hähne gehört und teilweise gesehen wurden, gab es nun schon im zweiten Jahr "Nullzählungen".

 

 

Hier noch einige Bilder der Wildkamera beim Kaiserstein im März 2022

Wer kann bei der Feldarbeit oder beim Spaziergang Rebhühner entdecken?

Wo haben Sie Rebhühner entdeckt?

Bitte per Email melden an

rebhuhn@nabu-kontal-muenchingen:

  • Datum, Uhrzeit
  • Gewann (siehe Flurkarten)
  • Zahl der Tiere (geschätzt)
  • Name und Telefonnummer

Flurkarten-Ausschnitte für Gewann-Namen

Geplantes Gewerbegebiet nördlich von Müllerheim

Mit großer Sorge verfolgen wir die Planungen für ein neues Gewerbegebiet nördlich von Müllerheim. Mit mehreren Schreiben (siehe pdf-Dateien im Archiv) haben wir unsere Sorge allen Stadträten sowie dem Bürgermeister von Korntal-Münchingen mitgeteilt.

Glücklicherweise haben Bürermeister und Stadtverwaltung Ende Januar 2022 das Projekt gestoppt - vorläufig? - da es nicht gelingen war, genügend verkaufswillige Grundbesitzer zu finden, um eine genügend große, zusammenhängende Fläche zu bilden.

Es ist jedoch zu befürchten, dass im Hintergrund weiterhin alles versucht wird, um diesen "Regionalen Gewerbeschwerpunkt" doch noch zu realisieren.

Spendenaufruf der Brüdergemeinde

Gerne geben wir hier die Bitte der Diakonie der Brüdergemeinde Korntal um Spenden zur Renovierung der Reithalle des Hoffmannhauses weiter. Therapeutisches Reiten gibt vielen Kindern emotionalen Halt in vielen Lebensphasen.

Pädagogen wissen um den Wert dieser Arbeit: Therapeutisches Reiten hilft Ängste abzubauen, fördert Konzentrations- und Reaktionsvermögen, erhöht die Frustrationstoleranz und stärkt das Selbstbewusssein.

Das Schreiben der Diakonie mit den Bankdaten für Ihre Spende finden Sie auf dem folgenden Link.

Download
Spendenaufruf der Diakonie der Brüdergemeinde
BrüdergemeindeApr2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Fledermäuse unterstützen

Nach dem erfreulich großen Interesse an den Informationen über Fledermäuse allgemein und speziell in Korntal-Münchingen, die uns Amélie Epperlein und Julia Ohl-Schacherer beim "NABU offen"-Abend am 11. März 2019 vorgestellt haben, stellen wir hier eine Übersicht mit Pflanzen für einen fledermaus-freundlichen Garten zum Download ins Netz.

Download
FledermausGartentipps.pdf
Adobe Acrobat Dokument 86.9 KB

Dieses Buch können Sie kaufen

Dieses Buch wurde von ehrenamtlichen Mitgliedern der Ortsgruppen von NABU und BUND zusammengestellt und gemeinsam mit der Umweltstelle der Stadt Korntal-Münchingen herausgegeben. Auf 92 Seiten werden 44 Arten jeweils mit Text und Fotos vorgestellt, häufig zusammen mit ihrem Lebensraum.

Im Mindestpreis von EUR 8,50 sind - wenn die Gesamtausgabe verkauft ist - etwa EUR 2,00 Spende enthalten, die nach der Schlussabrechnung für Naturschutzprojekte am Ort verwendet werden.

 

Bezugsquelle:  Rathaus Korntal - Telefonzentrale