Sumpfohreule im Langen Feld - Dezember 2023

Mitgliederversammlung am 27. Februar

Einladung zur Mitgliederversammlung / Jahreshauptversammlung am 27. Februar, 19:00 Uhr, im Bürgertreff Korntal, Görlitzstraße 4.

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Bericht der Sprecher über das Jahr 2023
    • Programm-Aktivitäten 2023
    • Stand NABU-Wiese
    • Entwicklung Erlentümpel
  3. Aktueller Bericht zu den Windkraft- und Flächensolarplanungen in Korntal-Münchingen
  4. Bericht über unsere NABU-Jugendgruppe "Die Waldmäuse" und die NABU-Kindergruppe "Die Rehe"
  5. Bericht des Kassiers und Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung von Vorstand und Kassier
  7. Verschiedenes (ohne Beschlussfassung)

Der Vorstand freut sich über eine rege Beteiligung.

Der Kiebitz - Vogel des Jahres 2024

Bild: Amélie Epperlein

Ein einzigartiger, etwa taubengroßer Vogel, der mit keinem anderen verwechselt werden kann. Mit frecher Holle, die hoch über seinem Kopf wippt und kontrastreicher schwarz-weiß Färbung, die stellenweise in der Sonne purpurn und grün schillert, trägt er den passenden Beinamen 'Gaukler der Lüfte', welchen er auch seinem schaukelnden Balzflug verdankt. Sein besonderer Ruf "kiewit-kiewit" und "wit-wit-wit", den er gerne wiederholt, führte schließlich zu seinem passenden Namen: Kiebitz.

 

Was haben wir für ein Glück in Korntal-Münchingen, dass wir noch Kiebitze beobachten können! Die Vögel ziehen in großer Zahl über die Fläche des Langen Feldes. Das Lange Feld ist zudem eines der wenigen Gebiete, in welchem neben vielen anderen Arten Kiebitze sogar regelmäßig rasten, denn mit seiner Tundra-artigen Weite, dem niedrigen Bewuchs und den oft feuchten Bodenstellen ist es hierfür ideal. Der Kiebitz liebt offene Flächen mit freier Sicht, wie Ebenen, Plateaus und Lebensräume mit nacktem Boden oder spärlicher Grasvegetation.

 

Auch der Kiebitz ist einer der bedrohten Feldvögel unserer Heimat. Die Zahlen der vergangenen Jahre sprechen eine deutliche Sprache. Die letzten Bruten dieses Vogels des Jahres liegen leider schon zwei Jahrzehnte zurück. Umso wichtiger ist es, dass wir die Verantwortung, dieses Gebiet zu erhalten, sehr ernst nehmen. Ursprünglich war der Kiebitz auf Sümpfe und Feuchtwiesen angewiesen, passte sich nach deren Verlust aber an die Landwirtschaft an und konnte von ihr profitieren, indem er dort neue Nistplätze fand.

 

Die fortschreitenden Veränderungen seines Lebensraums sowie dessen zunehmender Verlust, bedingt durch unterschiedliche Faktoren, haben die Art jedoch immer weiter in Gefahr gebracht. Die zahlreichen gescheiterten Bruten sowie die hohe Sterblichkeit der Küken (immer noch 40% Sterblichkeit, auch wenn die kritische Zeit nach dem Schlüpfen und dem Flüggewerden vorbei ist) werden sowohl durch die Langlebigkeit des Kiebitzes, der bis zu 20 Jahre alt werden kann, als auch durch seine Fähigkeit mehrere Ersatzbruten durchzuführen, ausgeglichen. Aber das alleine wird nicht reichen. Er ist darauf angewiesen, dass wir ihm seinen Lebensraum erhalten.

 


Willkommen beim NABU Korntal-Münchingen

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

 

 

In eigener Sache

Liebe Naturliebhaber und Naturschützer,

wir sind sehr froh, dass Sie verletzte Tier nicht einfach liegen lassen, Wespen- oder Hornissennester nicht einfach zerstören, und bei Umweltzerstörungen nicht einfach zuschauen, kurz, dass Sie sich bewusst für das Leben um Sie herum interessieren und einsetzen. Dabei kommen immer wieder Fragen und Probleme auf, die Sie alleine nicht lösen können. Das geht uns auch so. Antworten und Unterstützung finden Sie bei den Spezialisten des NABU Landesverbandes und den Fachleuten der Tierrettung Unterland, die Ihnen gern zur Seite stehen. Die Adressen finden Sie hier unten.

Bitte wenden Sie sich direkt dorthin, da wir unter unseren privaten Telefonnummern oft nicht erreichbar sind und uns bei vielen Problemen auch nur an die Fachleute wenden können.

Wir danken Ihnen von Herzen für Ihren Einsatz.

Der Vorstand der NABU-Gruppe Korntal-Münchingen

 

 
   

Tierschutz-Notfall    -   Tier-Rettung

Falls Sie in einem Tierschutznotfall Unterstützung suchen, wählen Sie bitte die Notfallnummer des Tierheims Ludwigsburg.

Diese Nummer ist ausschließlich Tierschutz-Notfällen vorbehalten:                                                0151 730 37356

Alternativen:

Tierrettung Unterland: 07132 - 85 99 719

 

oder speziell für verletzte Greifvögel: 07136 - 912414

(Die Greifvogelpflegestation in Neckarsulm ist Montag bis Freitag von 8.00 bis 14.00 Uhr geöffnet)

Ihre Fragen an Spezialisten

Die NABU-Fachbeauftragten sind Ihre direkten Ansprechpartner

Zahlreiche Menschen kontaktieren den NABU, um Rat und Informationen zu erhalten. Der NABU ist gerne für Sie da. Damit Ihre Frage sofort zum richtigen Experten gelangt, finden Sie über den blauen Button hier unten die NABU-Fachbeauftragten. Sie sind Ihre Ansprechpartner, wenn es um Fragen aus den genannten Themenbereichen geht.


Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.


Erfahren Sie mehr über uns!